Lesungen

Das fängt ja gut an!

Lesung mit Texten von Erich Ledersberger & Edwin Radnitzka und Musik von Rabouge

Am 30. Jänner 2017 im 7Stern

Das Jahr 2017 nämlich
– mit einer Lesung und Jazz Chansons  von Rabouge.

Am 30. Jänner 2017
um 20:00 Uhr
im Café 7Stern,
Siebensterngasse 31.

Edwin Radnitzky und Erich Ledersberger lesen Texte, die in einer Schreibwerkstatt (und an anderen Orten, etwa der Sommerakademie auf Zakynthos) entstanden sind.

Wos ma lesn

In Anlehnung an die Wiener Sprache, wie sie auf da easchden Seit‘n der Gruppe Rabouge zu finden ist, hier ein paar Hinweise.

Edwin Radnitzky erzählt vom armen Mann, der in eine Grube gefallen ist, vom berühmten Pecker (Tätowierer) vom Praterstern und variiert das Thema „Wiener Blut“.

Erich Ledersberger erklärt aus der Perspektive des Herrn Hawliczek, warum Andreas der bessere Hofer gewesen ist als der Norbert, warum ein Burkaverbot gaga ist und er nicht 120 Jahre alt werden will.

 

Herr Hawliczek erklärt die Welt

Es war sehr schön, es hat uns alle sehr gefreut!

2016-06-05_kakanien_hawli2

Rabouge und Erich Ledersberger

 

2016-05-30_kakanien_rabouge01_web

Im Kulturcafé 7Stern

 

2016-05-30_lesung_wienzeilen2

  • am Montag, 30. Mai 2016
  • im 7Stern, 1070 Wien, Siebensterngasse 31
  • um 20:00 Uhr
  • mit Rabouge, der jazzigen Gruppe mit neuen Wiener Liedern

Gespräche mit dem kleinen Mann von der Straße

Lilo Lengl als einfühlsame Interviewerin.
Erich Ledersberger als der kleine Mann von der Straße.

Wir freuen uns über euer Kommen – und übers Weiterleiten an Freundinnen und Freunde!

Mehr über Rabouge hier:
http://www.rabouge.org/

Mehr über das Lokal 7Stern hier:
http://www.7stern.net/

 

Ich bin so viele


Ausschnitt aus einer Lesung mit Hannes Metnitzer am Saxophon.

 

Evi Rejeki liest Ausschnitt aus „Maria fährt.“

Die Berliner Schauspielerin Evi Rejeki liest aus „Maria fährt.“ Für das spannende Projekt „Volkslesen“.


Maria fährt.

Lesung mit Florian Bramböck im „artdepot“ Innnsbruck am 21. Oktober 2010

Maria lebt ihr Leben.
Ein Frauenschicksal, wie es tausendmal gelebt wird.
Maria heiratet früh, denn sie erwartet ein Kind.
Doch es ist vom falschen Mann. So leidet sie eine Existenz lang, bis, ja bis sie das Leben trifft.
Umgeworfen, doch noch nicht entmutigt, setzt sie sich ins Auto und fährt.
Der Süden ruft und erwartet wird Maria von einem Mann, einer Tochter und Venedig.


21. Oktober 2010
artdepot Innsbruck, Teil 1

 


21. Oktober 2010
artdepot Innsbruck, Teil 2

 


21. Oktober 2010
artdepot Innsbruck, Teil 3


Filzbuch 01


Treibhaus, Innsbruck
2008