Archiv der Kategorie: Kunst und Kultur

Jeder Mensch ist eine Künstlerin. Oder ein Künstler.

Kostenlose Spende!

Liebe Freundinnen und Freunde
der digitalen und analogen Art!

Seit einigen Monaten komme ich nicht zum Schreiben satirischer Texte, auch heute nicht!
Aber heute möchte ich mit einem Spendenaufruf, der NICHTS KOSTET, an euch herantreten – und der Bitte, den Aufruf weiterzuleiten.
MELDET EUCH ZAHLREICH ALS STAMMZELLEN-SPENDERINNEN UND –SPENDER!

Weiterlesen

Eine Weihnachtsgeschichte

Weihnachtsmann, günstig!

Weihnachtsmann, günstig!

Meine #ALT (= AllerLiebsteTochter) wurde von mir – soweit das in einem christlich-katholischen Land wie Österreich geht – in weitgehender Abstinenz des lieben Gottes erzogen.

Das ergab keine großen Probleme, wenn man von diversen Fragen, etwa zu Weihnachten, absieht.

 

Weiterlesen

Sicherheit oder Vernunft?

Wie groß ist die Distanz zwischen Affe und Mensch?

Foto von Heribert Corn, ausgestellt auf dem Gelände der WU Wien

Sebastian Fiedler vom Bund Deutscher Kriminalbeamter brachte mich bei einem Interview im ZDF zum Nachdenken.

Die Angst in der Bevölkerung steigt, die Sicherheit wächst – aber warum soll das eine mit dem anderen zusammenhängen, fragte er in der Sendung.

Weiterlesen

Sexszene

Sex im Buch "Ich bin so viele"

Sex im Buch „Ich bin so viele“

Magdalena, die sich nach eigenen Angaben auf innere Werte konzentrierte, überraschte Egon/Christian: Sie sah jünger und besser aus als auf dem einzigen Bild, das sie im Internet veröffentlicht hatte.

Ihre witzigen Mails hatten ihn dazu angeregt, ein Treffen zu vereinbaren, nun wurde er auch ästhetisch angenehm überrascht.

Weiterlesen

Lesung in Seefeld

Lesung in Seefeld

Es freut mich, auf eine Lesung mit einem ganz besonderen Musiker hinzuweisen:

Florian Bramböck, einer der besten Saxophonisten des Landes, begleitet mich bei einer Lesung mit Texten aus dem Buch „Als mein Ich verschwand“ – und einigen anderen humorvollen Texten.
Am 28. September
um 19:00 Uhr
in Seefeld
im Hotel Klosterbräu
Klosterstraße 30.