Heil(lose) Verwirrung!

Was geht uns das Ausland an? erwiderte Jörg Haider (seit einigen Jahren beim BZÖ statt der FPÖ) sinngemäß auf die Aussage van der Bellens (Grüne), im Ausland wird man das Wahlergebnis als Rutsch nach Rechts kommentieren.Herr Strache, der Haider junior von der FPÖ, findet das auch und hält seine Partei für eine „soziale Heimatpartei“. Da mag in fremdländischen Zeitungen wie der „Zeit“stehen, die FPÖ sei mit der NPD vergleichbar, das kümmert ihn nicht, vielleicht hält er das sogar für ein Lob.

In der Steiermark  denkt ein ÖVP-Politiker – er heißt Schützenhöfer und ist immerhin Stellvertreter des Landeshauptmanns – ähnlich und findet eine „bürgerliche“ Koalition aus ÖVP-FPÖ-BZÖ ausgesprochen nett. Nach einer Wiedervereinigung von FPÖ und BZÖ wäre die ÖVP dann der kleine Partner der Rechtsparteien.
Weitermachen bis in den Untergang, das scheint die Losung einiger christlicher Betonköpfe zu sein.

Da werden sich die Bürgerlichen in der ÖVP aber freuen! Die gibt es noch – und es ist zu hoffen, dass sie endlich einen Aufstand der Vernünftigen innerhalb ihrer Partei starten.

Sonst bleibt Österreich, wie einst dem Kaiser, „nix erspart“.

Auch nicht der Weg zurück ins vorvorige Jahrhundert.

Die Ergebnisse sind unter folgender Seite genüsslich anzusehen: http://wahl08.bmi.gv.at/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.