Lebens.Lauf im Stuwerviertel

2016-08-21_kakanien_lebenslauf01

Run for your life, little man

Seit Monaten bereite ich mich auf Lauf-Wettbewerbe vor.

Bisher bin ich an diversen Verletzungen gescheitert, aber jetzt wird alles besser.

Vermutlich.

 

 

 

„Run for your life as you can, little girl!“

So lautete die erste Zeile eines Liedes der Beatles. Das war jene Musikgruppe, die in den 1960er Jahren meine Eltern in Angst und Schrecken versetzte. Heute wünschten sich wohl die meisten Eltern so nette Schwiegersöhne wie es John Lennon und Paul Mc Cartney einst waren für ihre heutigen Töchter und Söhne.

Wir aber müssen nicht um unser Leben laufen, sondern der Freude wegen.

Ja, die Zeiten ändern sich! Absolventen von Gymnasien sagen dazu gerne „Tempora mutantur“, um ihre Bildung zu betonen.

Meine Aller Liebste Frau, die ich insgeheim ALF nenne, findet das auch und weist gerne auf mein geringfügig gestiegenes Alter hin, wenn ich die Hauptallee hinauf- und hinuntersprinte.

Meistens eher flott gehe, denn Muskel- und Sehnenzerrungen sind meine steten Begleiter. Manchmal überholen mich sogar jene, die mit den Stöcken gehen und das „walken“, also wohkn nennen.

„Du bist nicht mehr der Jüngste“, meint sie „und solltest schnelle Bewegungen vermeiden. Es macht keine Freude, dich ständig in der Wohnung umherhinken zu sehen.“

Den Ausdruck „hinken“ finde ich völlig übertrieben, meiner Ansicht nach bewege ich mich geschmeidig wie ein Panther zwischen Herd und Schreibtisch.

Das liegt daran, dass ich seit Monaten auf den Lebens.Lauf Stuwerviertel hintrainiere. Damit ich den Hauptlauf über 4.300 Meter in aller Ruhe bewältige, beschäftige ich mich intensiv mit der Marathondistanz.

Falls Sie das so übertrieben finden wie meine ALF, dann muss ich Ihnen sagen: Ich schaffe das! Man muss sich große Ziele stecken, um die kleinen spielend zu erreichen.

Vor zwei Wochen habe ich daher sogar die Marathon-Halbdistanz bewältigt!

Also nicht, was die Streckenlänge betrifft, sondern die Zeit:
Ich lief durchgehend 60 Minuten, was in etwa der Hälfte des Weltrekordes von 122 Minuten entspricht.
Falls Sie wissen möchten, wie viele Kilometer ich in der Halbmarathonzeit zurückgelegt habe, kann ich nur entgegnen: Ein Gentleman genießt und schweigt.

Jedenfalls freue ich mich auf die 4,3 Kilometer Lebens.Lauf im Stuwerviertel!

Und wenn meine Muskelzerrung bis dahin nachgelassen hat, laufe ich sogar mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.