Rettet Paris

Unter dem Motto „Was uns bewegt“ haben vor wenigen Tagen der Aloysl aus Tirol – das ist der mit den Proseccodosen – und Baumeister Lugner aus Wien – das ist der mit dem Mausi und der City – gegen die Gefangennahme von Paris Hilton protestiert. Kampfmaßnahmen wurden angedacht und ein Handlungsbedarf in Erwägung gezogen. Ein Charity mit dem Slogan „Rettet Paris vor den USA“ ist im Gründungsstadium, Hansi Hinterseer soll den Ehrenschutz übernehmen. Der Hansi weiß von dem noch nichts, aber innovative Ideen sind immer super.

Und nun der Rückschlag aus Kalifornien!

Dort regiert ein echter Steirerman, also ein Österreicher.

Und was sagt diese steirische Eiche?  Sie muss sich um wichtigere Dinge kümmern als um eine reiche Hotelerbin. Der Mann scheint seine roots, also Wurzeln vergessen zu haben! Wäre er ein echter Österreicher geblieben, kann das nicht sein. Hierzulande gilt zwar auch das Gesetz für jeden, aber nicht für alle. Schon gar nicht für Reiche und ihre Erben.

Deshalb muss Paris befreit werden aus den Fängen der USA! Das sind wir unserem Prosecco schuldig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.