Staatsbürgerschaftstest

Wer ein echter Österreicher werden will, muss gebildet sein – klarer Fall! Immerhin liegen wir bei der Ausbildung von AkademikerInnen weit vor der Türkei.

Bildung ist in einem so bunten Staat wie dem unseren aber auch regional verschieden. In Kärnten gibt es zum Beispiel so viele Sprachen, dass der Landeshauptmann dort die „deitsche Sproche“ sogar per Plakat einfordern muss! Kein Wunder, dass die zukünftigen Österreicher darüber hinaus echte Steirer, echte Wiener, echte Tiroler sein müssen.

Deshalb gibt es im Staatsbürgerschaftstest länderspezifische Fragen. Zum Beispiel in Tirol:

Frage: Welches Kloster wurde von Meinrad erbaut? (Natürlich eigenhändig, der Tiroler ist ein ordentliches Mannsbild.)

Ursprünglich sollte nun der Name des Klosters genannt werden, aber weil kein einziger Tiroler Politiker die Antwort wusste, gibt es nun einen mutiple choice, den fast alle heimischen Politiker richtig beantworteten:

a) Andreas Hofer
b) Napoleon
c) Keiner von beiden

Und wenn ein Tiroler Politiker die richtige Antwort weiß, dann muss das auch jeder Fremde können! Auf diese Weise gelingt es vorbildlich, alle guten zukünftigen Österreicher, die natürlich weiterhin Ausländer genannt werden, ins Töpfchen zu werfen.

Wieder ein Beweis dafür, dass österreichische Bildung die beste der Welt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.