Vorwärts ins neue Jahr!

Kolumne auf Kakanien von Erich Ledersberger: Vorschau 2017 nach Rückblick 2016

2017 wird weiter gefärbt werden

Nach dem Rückblick auf 2016 [#Jahresrückblick in #Kakanien] ist es Zeit für eine Vorschau auf 2017 [#vorschau17].

Was bringen uns die nächsten 365 Tage? Die wesentlichen politischen Ereignisse in aller Kürze!

 

 

 

FPÖ bekommt neuen Parteichef

Der Frühling wird seine ersten, zarten Blüten zeigen, wenn Herr Kurz seinen Wechsel von der ÖVP zur FPÖ bekannt gibt.

Seit seiner Forderung nach einem allgemeinen Kopftuchverbot für Musliminnen und Bäuerinnen dachte der freiheitliche Chef HC darüber nach, Herrn Kurz als Nachwuchshoffnung ins christliche Reich heimzuholen.

So Anfang bis Mitte Mai wird das gelungen sein.

Herr Kurz wird zu einer Journalistin sagen, dass er keinen anderen Weg gesehen hat, Bundeskanzler mit einem Vizekanzler namens Mitterlehner zu werden, statt bloß Vize unter einem Kanzler Strache.

 

Koalition unter Druck

Im Sommer wechseln weitere konservative Intellektuelle zu Herrn Kurz, genannt seien die Herren Doskozil, Sobotka und, nach einigem Zögern, Schelling. Der Finanzminister schwankt eine Zeitlang zwischen der neuen Partei „Great Austria“  von Wirtschaftskammerpräsident Leitl und der Altpartei FPÖ. Letztere wird ihm berechenbarer gewesen sein.

Die real weiterhin nicht existierende SPÖVP-Koalition wird auf der Suche nach neuen MinisterInnen fündig: Andreas Khol wird Innenminister und Josef Cap, nachdem Charly Blecha abgesagt haben wird, Verteidigungsminister.

Benita-Maria Ferrero-Waldner wird aus Gendergründen zur Finanzministerin ernannt.

Kanzler Kern und Vize Mitterlehner werden sich im Sommer auf einen Neustart der Koalition freuen. Ein „newer new deal“ wird in Ausarbeitung sein.

 

Altes von den NEOS

Die NEOS werden neue Initiativen für ein freies Österreich starten. Nach dem sagenhaften Erfolg bezüglich Abschaffung der ORF-Gebühren  und dem Hype um Angelika Mlinars Hit „Vote for me“ [auf YouTube leider nicht mehr öffentlich zu sehen] wird es ans Eingemachte gehen:
Unter dem Motto „Freiheit für Unternehmer_innen“ ist ein Volksbegehren angedacht, das jede Österreicherin und jeden Österreicher in einem One-Stop-Shop zum Einzelunternehmen erklärt.

Das senkt sofort die Arbeitslosenrate und wird Österreich really great machen.

 

Zusammenfassung

2017 wird ein gutes Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.