Schlagwort-Archive: erich ledersberger

Eine kurze Geschichte der österreichischen Seele

Alle Gute kommt von oben!

Oben wohnen Herrgott und Kanzler

Die österrerichische Seele (Erwin Ringel) ist ein weites Land (Arthur Schnitzler).

Und darum ist alles sehr kompliziert (Fred Sinowatz, österreichischer Kanzler).

Irgendwann wird sich aber die Stimme der Vernunft aber durchsetzen (Sigmund Freud). – Naja.

 

In Österreich? Das glauben nur orthodoxe Optimisten. Warum das so ist, hören Sie hier.

 

Sexszene

Sex im Buch "Ich bin so viele"

Sex im Buch „Ich bin so viele“

Magdalena, die sich nach eigenen Angaben auf innere Werte konzentrierte, überraschte Egon/Christian: Sie sah jünger und besser aus als auf dem einzigen Bild, das sie im Internet veröffentlicht hatte.

Ihre witzigen Mails hatten ihn dazu angeregt, ein Treffen zu vereinbaren, nun wurde er auch ästhetisch angenehm überrascht.

Weiterlesen

Lesung in Seefeld

Lesung in Seefeld

Es freut mich, auf eine Lesung mit einem ganz besonderen Musiker hinzuweisen:

Florian Bramböck, einer der besten Saxophonisten des Landes, begleitet mich bei einer Lesung mit Texten aus dem Buch „Als mein Ich verschwand“ – und einigen anderen humorvollen Texten.
Am 28. September
um 19:00 Uhr
in Seefeld
im Hotel Klosterbräu
Klosterstraße 30.

Der Zauber der Zahlen

Zauberhafte Zahlen

Zauberhafte Zahlen

Selbstverständlich sollte mit Zahlen nicht manipuliert werden! Aber was bleibt einem übrig, wenn eine Gesellschaft alles messen will?

Kein Wunder, dass selbst Erscheinungen wie Erdstrahlen und Schulnoten mit präzisen Ziffern untermauert werden müssen und danach viel glaubwürdiger erscheinen.

 

Weiterlesen