Bauen in Innsbruck – Teil 2

Zäune bauen in Innsbruck - Teil 2

Die rege Zaunbautätigkeit in Innsbruck geht weiter. Vor etwa vier Wochen habe ich mich bei der Stadt Innsbruck erkundigt, welchen Zweck der neue Zaun in der Kranebitter Allee haben soll. Ich bekam auch sofort eine Antwort, ein automatisch generiertes Mail mit dem Inhalt:

„Das ist eine automatisch generierte Empfangsbestaetigung durch das E-Mailsystem der Stadt Innsbruck. Ihr E-Mail wird zur Bearbeitung an die zustaendige Sachbearbeiterin bzw. den zustaendigen Sachbearbeiter weitergeleitet.

Bitte beachten Sie, dass fuer ein rechtsgueltiges Anbringen nach  13 AVG ausschlielich die entsprechend gekennzeichneten Formulare auf der Homepage der Stadt Innsbruck (http://www.innsbruck.gv.at) zu verwenden sind.“

Meine Freude war groß! Auch wenn mir der Ausdruck „rechtsgültiges Anbringen“ nicht wirklich viel sagt. Seither sind ein paar Wochen vergangen, wahrscheinlich ist man amtsseitig noch auf der Suche nach dem zuständigen Sachbearbeiter.

Schneller ist man allerdings, was die Bautätigkeit anlangt. Ein neuer Zaun ist auf der anderen Straßenseite (siehe Foto) entstanden, ein weiterer nach der neuen Haltestelle Richung Völs

Als gesundheitsbewusster Mensch versuche ich seither auszuweichen. Es gibt, ein wenig oberhalb, eine Art Parkplatz für unsereins. Allerdings stehen dort meistens LKW – wahrscheinlich ebenfalls erholungssuchend.

Ich werde demnächst ein weiteres Mail an die Stadt Innsbruck schicken – vielleicht findet sich „ein zuständiger Sachbearbeiter bzw. eine zuständige Sachbearbeiterin“.

Man kann nie wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.